Mittelschule Vilshofen St. Georg
Mittelschule Vilshofen St. Georg

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

„Essen im Eimer“

Die Praxisklasse informiert sich

 

Mehr als die Hälfte der Lebensmittel landen auf dem Müll. Sie werden erst gar nicht verkauft. Diese Information aus dem Film „Essen im Eimer – Die große Lebensmittelverschwendung“ schockiert.

Die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse verglichen ihre Einschätzungen mit den Tatsachen, wie die Menschen mit Lebensmitteln umgehen. So erfuhren sie unter anderem, dass jede zweite Kartoffel schon bei der Ernte aussortiert wird und somit gar nicht auf unserem Tisch landen kann. Die Überproduktion von Lebensmitteln führt zur Vernichtung von Ressourcen. Jedes fünfte Brot wird weggeworfen. Die Mülltonnen der Großmarkthallen und Supermärkte füllen sich mit essbaren Produkten. Da wird nicht verantwortlich mit der Umwelt umgegangen.

Aber was machen die Haushalte in Deutschland? Was werfen wir an erster Stelle weg? Richtige Vermutung der Klasse: Obst und Gemüse gefolgt von zubereiteten Speisen und Backwaren.

Die Recherche auf der Internetseite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft unter „zugutfürdietonne.de“ ergab: Jeder von uns wirft pro Jahr mindestens 55 Kilogramm Lebensmittel weg. Insgesamt landen in Privathaushalten 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

„Da kauf ich halt nur so viel ein, wie ich brauche“, so ein guter Vorschlag. „Ich kann auch altes Brot essen“. Das tat die Klasse dann und konnte sich überzeugen, dass Brot vom Vortag mit Butter darauf total lecker schmeckt.

Das Quiz „Lebensmittelretten“, das das Wissen um die richtige Lagerung von Lebensmittel testet, rundete das Thema ab. Hier loggte – es war zu erwarten – das Hauswirtschaftsteam die meisten richtigen Antworten ein.

Das Modell der Praxisklasse wird von der Europäischen Union (ESF) unterstützt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Vilshofen St. Georg